Der japanische Fernsehsender TV Asahi filmte für neue Folgen der Serie “See the World by Train”, einer Reisesendung, in der Zugstrecken mit ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt werden,  rund zwei Wochen lang in Österreich und machte mit seinem Kamerateam am 14. September 2016 auch in Wörgl Station. Das Interesse galt dem Wörgler Freigeld und Orten in der Stadt, die heute noch damit in Verbindung stehen. Gedreht wurde unter anderem auch im Wörgler Heimatmuseum, um den Erfolg des Wörgler Freigeldes 1932/33 vorzustellen.

Bei der Serie handelt es sich um eine kurze, aber sehr beliebte Sendung von zirka 5 Minuten, die täglich von Montag bis Freitag im Abendprogram von TV Asahi in Japan landesweit ausgestrahlt wird und mit mehr als 29 Jahren Dauer schon eine sehr lange Tradition hat. Eine Zugstrecke wird dabei in der Regel in einige Abschnitte unterteilt und an mehreren Abenden hintereinander in der Sendung vorgestellt.

Für die nächsten Folgen der Reiseserie wurden Aufnahmen im Zeitraum zwischen 5. und 22. September 2016 auf verschiedenen Zugstrecken in Österreich durchgeführt. Die Koordination der Dreharbeiten nahm die Yon’s Film & Video Production GmbH aus Berlin vor. Die Routen führten  dabei auch von Saalfelden nach Wörgl und von Wörgl nach Innsbruck. In Wörgl interessierte sich die fünfköpfige Filmcrew, die sich aufgrund der fahrplanmäßig begrenzten Aufenthaltsdauer in zwei Teams aufteilte, für Bauwerke, die damals mit Freigeld errichtet wurden, sowie für das Denkmal beim Stadtamt und die Ausstellung im Wörgler Heimatmuseum.

Fact-Box:

Fernsehsender: TV Asahi

– Sendereihe: “Sekai no Shasou kara” (auf Englisch: See the World by Train)

– Homepage der Sendung: http://www.tv-asahi.co.jp/train/ (auf Japanisch, Wikipedia-Eintrag auf Englisch unter: https://en.wikipedia.org/wiki/See_the_World_by_Train
– Produktionsfirma in Japan: Telecom Staff Inc., Tokio
– Koordination der Dreharbeiten: Yon’s Film & Video Production GmbH, Berlin
– Drehzeitraum in Österreich: 05.09.2016 – 22.09.2016