Kommentare (0)

Generalversammlung des Unterguggenberger Institutes am 18.2.2013

Das Unterguggenberger Institut wurde 2003 gegründet mit dem Fokus auf  Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit einerseits zum historischen Wörgler Freigeld-Experiment der 1930er Jahre  sowie andererseits über Komplementärwährungen heute. Seit Gründung des Vereines wandelte sich die öffentliche Wahrnehmung des Themas  Geldreform, befördert durch die anhaltende Finanz- und Wirtschaftskrise. Zweitgelder und Regionalwährungen werden heute vielfach als Instrument der Regionalentwicklung sowie zur Stärkung der Sozialstruktur im Kontext mit neuen Wirtschaftsformen, die das Gemeinwohl unterstützen, gesehen. Nach der Generalversammlung mit Beginn um 19 Uhr informiert das Unterguggenberger Institut  ab 20 Uhr über den aktuellen Stand und lädt zur Diskussion.  Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.


 

Nicht angemeldet.