Kommentare (0)

Einladung des Vereins Monetative

Liebe Freunde und Interessenten, sehr geehrte Damen und Herren!

Auf wiederholte Nachfrage veranstalten wir am Samstag, 21. November 2009,
einen Workshop zur Reform der Geldschöpfung. Das Programm ist
nachfolgend abgedruckt. Es befindet sich auch im Anhang als pdf-Datei.

Datum: Samstag, 21. November 2009,  10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Galerie Gondwana, 10823 Berlin-Schöneberg, Merseburger Straße 14

10.00 - 12.00 Uhr     
Erster Block (Leitung Klaus Karwat)
Einzelheiten zum Reformvorschlag der 'Monetative' (Zentralbank als
Monetative, Übergang Giralgeld zu Vollgeld, Inumlaufbringung von Geld,
Seigniorage). Wie funktioniert das?

12.00 - 13.30 Uhr                 
Mittagspause

13.30 - 15.30 Uhr                 
Zweiter Block (Leitung Nicolas Hofer)
Welche politisch-ökonomischen Auswirkungen hat eine solche Reform (Geld,
Banken, Staatshaushalt, Staatsschuld, Grundeinkommen, Zinswirt­schaft)

15.30 - 16.00 Uhr     
Kaffeepause

16.00 - 18.00 Uhr     
Dritter Block (Leitung Thomas Betz)
Wie verhält sich dieser Reformansatz zu anderen Ansätzen? (100%,
Freigeld/ Schwund­geld, Regiogeld, Bancor/SZR)

Es sollen keine langen Vorträge gehalten werden, sondern gleich in
medias res. Zur Vorbereitung können Seiten der Monetative-Homepage
dienen (
www.monetative.org), besonders unter den Menus 'Stichworte',
'Fragen' und 'Materialien'. Die 'Stichworte' sind auch als Broschüre
verfügbar unter 'Texte' Vollgeld und Monetative. 19 Stichwortartikel. Die
betreffenden Aspekte werden wir noch im Vorfeld zu einer
Diskussions-Tagesordnung bündeln, die jeder rechtzeitig erhält.
Es wird ein Kostenbeitrag von 10 Euro erhoben.
Bitte senden Sie uns Ihre kurze formlose Anmeldung, ggf zusammen mit
zwei drei Stichworten, was speziell Sie bei dem Workshop behandelt
wissen wollen, per E-Mail an
mail@monetative.de

Joseph Huber, Klaus Karwat
- Sprecher des Vereins Monetative -

Nicht angemeldet.