Kommentare (0)

Der Verein Permakultur-Norikum veranstaltet Aktiv-Woche von 12. bis 19. Juli 2008

Der Verein Perma-Norikum veranstaltet am Permakultur-Projekt „Weberhäusl“  Stadlhof 25,  Wels, eine Permakultur-Aktivwoche. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wie letztes Jahr kann auch an Einzelveranstaltungen teilgenommen werden. Tageskarten € 45,- (incl. Abendveranstaltung, excl. Unterkunft und Verpflegung), Abendveranstaltung € 7,-

Anmeldung perma-norikum@gmx.at, Tel. 0043 (0) 650 76 314 28

Das Programm:

12.7.08, 8.00 - 17.30 Uhr, Einführung in die Permakultur mit Lehmbackofenbau, Wels

Permakultur ist nicht nur ein Planungssystem das sich auf den Garten oder die Landwirtschaft beschränkt, dahinter steckt ein komplexes, lebendiges System, für viele auch ein Lebensstil. Ohne permanente Kultur kann keine Gesellschaft überleben. Bernhard Gruber gibt einen Einblick in die Ethik und Geschichte der Permakultur. Anhand von einfachen Beispielen wird er erläutern, was jeder einzelne beitragen kann. Zur Verdeutlichung mit welchen einfachen Mitteln höchst produktive Systeme geschaffen werden können, wird ein einfacher Lehmbackofen errichtet werden. Im Waldgarten-Projekt „Weberhäusl“ von Hermann Gruber, werden weitere interessante Elemente besichtigt.  

13.7.08, 8.00 - 17.30 Uhr Komposttoilettenbau, Wels

Errichten einer einfachen Komposttoilette, Flechtelemente werden mit einem Lehmgemisch verputzt und Fenster aus Einwegflaschen errichtet.

Es gilt unseren Nahrungskreislauf wieder zu schließen und nicht die besten Nährstoffe auf schnellstem Weg ins schwarze Meer zu transportieren, wo auf Grund der Menge an Nitraten große Todeszonen entstehen. Industriell produzierte Dünger verbrauchen bei der Herstellung einen großen Teil unserer knappen Energie. Jeder von uns kann zur Gesundung unseres Bodens beitragen.

13.7.08, 19.00 – 21.30 Uhr Earthship-Buildings – Symbiose Haus - Mensch, Wels

Die Earthships, von denen es derzeit weltweit etwa  1000 gibt (einige auch schon in Europa: Brighton, Earthship Fife, Schottland Växhuset und Valencia, ein weiteres wird gerade in Frankreich errichtet ), sind völlig autarke Häuser, die mit indigenen Materialien gebaut werden. Völlig autark bedeutet, die Strom-/Wasser-/ Abwasser- /Gas-Versorgung und auch die Versorgung mit Gemüse und Obst kann von den Bewohnern unabhängig von irgendwelchen Versorgungssystemen bewerkstelligt werden. Ein Vortrag mit Michaela Kohlbacher-Schneider von Earthship Österreich

14.7.08, 8.00 - 17.30 Uhr Workshop Urzeitliches Töpfern, 1. Teil

Lehmige Erde, die wir uns aus dem Gelände vor Ort holen wird aufbereitet - geknetet, geschlagen, ev mit Wasser, Sand oder Erde angereichert, danach wird daraus mit den Händen eine Trinkschale oder Schüssel gefertigt, ohne Verwendung weiterer Werkzeuge, diese wird nach dem ersten Antrocknen mit einem runden glatten Stein, Halbedelstein oder Löffel glatt poliert - bitte entsprechenden Stein oder Löffel mitbringen. Das Gefäß kann dann langsam trocknen.

Im 2. Teil am 17.7.08, 19.00 - 21.30 Uhr werden die Gefäße im offenen Feuer gebrannt, damit sie haltbar und wasserdicht werden, die Schalen werden dabei langsam aufgewärmt, mit Glut befüllt, in die Glut gelegt, danach wird Holz darüber geschichtet, in der Hitze beginnen die Tongefäße zu glühen, (ev. feuerfeste Handschuhe oder Feuer-, Grillzange mitbringen) nach dem Ablöschen in Wasser können sie noch mit Bienenwachs eingelassen werden - als Schutzschicht und um ihnen einen matten Glanz zu verleihen, anschließend sind sie trinkbereit! Ein Workshop mit Gerhild Stangl.

14.7.08, 19.00 - 21.30 Uhr, Effektive Mikroorganismen in Haushalt, Garten und Landwirtschaft / Wels

Professor Higa aus Okinawa-Japan, hat in seiner Forschung eine Mischung von Mikroorganismen entwickelt, die sich als großartige Hilfe in vielen Bereichen unseres Lebens gezeigt haben. Diese Mischung wird als EM bezeichnet. Die wichtigsten Mikroorganismen in EM sind Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien. Johann Dickinger erläutert die Anwendung und Funktion in Haushalt, Garten und Landwirtschaft.

15. - 16. Juli 08, 8.00 - 17.30 Uhr Hühnerstall mit angeschlossenem Gewächshaus / Wels

In der Permakultur versucht man immer verschiedene Dinge mit einander zu Verbinden und daraus einen vielseitigen Nutzen zu ziehen. So kann man auch die Abwärme von Hühnern für die Anzucht von Pflanzen in einem einfachen Gewächshaus verwenden. Aus Altbaustoffen wird ein einfaches Hühnerhaus mit angeschlossenem Gewächshaus errichtet.

15. Juli 08, 19.00 - 21.30 Uhr, Vortrag Talente-Tausch und Alternative Währungen / Wels

Die Möglichkeiten eines Talente-Tauschkreises werden am Beispiel des „Krems-Talers“ erläutert. Weitere Infos zu Alternativwährungen wie beispielsweise dem Versuch mit Schwundgeld in Wörgel anfangs der 1930er Jahre. Ein Vortrag mit Bernhard Gruber

16.7.08, 20.00 - 21.30 Uhr Erfolgreich bäuerlich Wirtschaften -  Leben in Fülle / Geboltskirchen

Der Permakulturist, Bergbauer und ehem. Landtagsabgeordnete Kaspanaze Simma erzählt aus seinem Leben in Fülle als Biobauer.Veranstaltungsort: Piesingmühle, A-4682 Geboltskirchen,  Anmeldung bei Franz Hörmanseder 07732 39811

17. Juli.08, 8.00 - 17.30 Uhr, Papierschöpfen und Letterngießen / Wels

Aus Altpapier lassen wir an diesem Tag wieder neues, handgeschöpftes Papier entstehen. Unter Anleitung wird die Technik des Letterngießens erlernt. Workshop mit Angelika und Hendrik Fischer-Dusek

18.7.08, 8.00 - 17.30 Uhr Exkursion zum Arthofergut und zum Permakultur-Projekt Theklasien

Am Arthofergut in Hartkirchen findet man von Obstbäumen bis Zierpflanzen, von der intensiven Waldwirtschaft bis zur Radiestesie, von der Krebszucht bis zum angelegten Schwammerlwald viele weitere Themenbereiche. Im Anschluss besuchen wir das Permakultur-Projekt Theklasien in Haibach. Auf einem kleinen Bio-Bergbauernhof entsteht ein nach den Grundregeln der Permakultur gelebtes Schau- und Forschungsprojekt. Es werden nachhaltige Lebensräume und Systeme unterstützt, entworfen und aufgebaut. Das Ziel ist es, die dauerhaften Lebensgrundlagen für Natur und Mensch, ökologisch, sozial, sowie auch ökonomisch, zu sichern. Abfahrt um 8.00 Uhr in Wels, Stadlhof 25, Permakultur-Projekt Weberhäusl

18.7.08, 19.00 - 21.30 Uhr Jurtenbau - Das neue Leben in Jurten und Domen / Wels

Jurten sind winter- und wetterfeste, kreisrunde, in ein- bis zwei Tagen aufbaubare, mobile Nomadenzelte. Nach einer bis drei Jahrtausende zurückverfolgbaren Entwicklung sind sie in den extremsten Klimagebieten der Mongolei und des Altai-Gebirges sturmfester als viele herkömmliche Wohnbauten. Sie überstehen stärkste Erdbeben, Schnee, Eis, Hitze und sogar Stürme bis 300 km/h! Dr. Claudius Kern von der Forschungsgemeinschaft für naturintegriert-rundes Bauen und Wohnen

19.7.08, 8.00 - 17.30 Uhr Lehmputz am Strohballenhaus / Wels 

Fertigstellungsarbeiten am Strohballenhaus und Lehmverputz. Das im Sommer 07 begonnene Strohballenhaus wurde bereits mit einer ersten Schicht Lehm überzogen und soll jetzt mit einem Lehm-Kalk-Sand-Putz dauerhaft geschützt werden. (Wer bereits am Workshop Strohballenhaus teilgenommen hat, kann an diesem kostenlos teilnehmen!)

Weitere Infos: www.perma-norikum.net

Nicht angemeldet.