Kommentare (0)

Projekt aus Mexiko zum Michael Unterguggenberger Preis 2007
ACV Compatienda - virtuelle wirtschaftliche Zusammenarbeit solidärer Betriebe betitelt sich das Projekt  von José Luis Gutierrez-Lozano und María del Pilar Cañal-Antuña von der Non-Profit-Organisation Fundación Ahora mit Sitz in Aguascalientes, Mexiko.  

Die Alternativ-Wirtschaft basiert auf traditionellem Tauschhandel, wöchentlichen Märkten und Gemeinschaftsarbeit. Compartiendas sind die teilnehmenden Betriebe,  die  Waren und Dienstleistungen regionaler Produzenten in Geschäften und virtuell übers Internet anbieten, ähnlich einem Franchise-Modell.

Alle teilnehmenden Betriebe müssen die Kriterien gerechten Handels erfüllen und Gemeinschaftsarbeit als Produktionsprinzip aufweisen – als Gemeindebetrieb, Genossenschaft oder Familienbetrieb. Vertrieb, Versand und Vermarktung der Waren erfolgt gemeinschaftlich übers Internet. Die Teilnehmer verpflichten sich auch, ihren Bedarf über das Compartienda-Netz so weit wie möglich zu decken. Ein Teil des Verkaufspreises, mindestens 10 %, werden dabei in einer Komplementärwährung, des Ecosoles, verrechnet. Akzeptiert werden  auch schon bestehende regionale Zweitwährungen wie Tlalocs oder Pencas. Zur Erleichterung der Verwaltung wurde eine Chipkarte eingeführt, über die alle Regionalwährungen tauschbar sind.

Weitere Info bietet der virtuelle Marktplatz unter www.aahora.org

Die vollständige Projekt-Dokumentation der Einreichunterlagen finden Sie hier...

English Information:

ACV Compartienda-Mexico

Virtual economic teamwork of unified enterprises. 

The project ACV Compartienda combines business and economic traditions of the Indo-Mexican culture with contemporary communications technology through use of an auxiliary currency. It makes use of a unified economic method to combat growing levels of poverty due to capitalistic globalization.

This alternative economic model is based upon traditional trade, weekly markets, and communal teamwork.  Compartiendas are themselves the participating enterprises which, like franchises, offer goods and services from regional producers both online and in stores.

All participating enterprises must meet the criteria for fair trade and prove that their production principles are in line with communal work as; local endeavors, a cooperative, or a family business. Distribution, shipment, and marketing of all goods takes place over the internet.

All participants obligate themselves through membership in the Compartienda Network to offer their products worldwide. A portion of the price (10% minimum) is calculated in an alternative currency called Ecosoles. Regional currencies such as Tialocs and Pencas will also be accepted. For ease of use and management, chip cards will also be used, through which all regional products are exchangeable.

For more information, please visit the virtual market place at www.aahora.org.

 

Nicht angemeldet.