Kommentare (0)

Präsentation der multimedialen Geldausstellung neuesGELD.com am 13. November 2007 im Tagungshaus Wörgl
Thumb Thumb Thumb
Künstlerischer Kreativ-Kopf: Der Wörgler Grafiker Alex Mey gestaltete die 20teilige Plakatserie mit dem Ansatz, optisch vor allem junges Publikum zu erreichen.  Beim Entwurf des ersten und letzten Plakates arbeitete er eng mit  Jugendlichen des Wörgler Jugendbeirates zusammen (Bild Mitte). Erstmals öffentlich zu sehen waren die Plakate am 7. Juli 2007 beim Wörgler Stadtfest, wo I-MOTION-Jugendliche mit den Stadtfestbesuchern das Wörgler Geldrate-Spiel spielten (Bild rechts).

Multimediale Geldausstellung: www.neuesgeld.com
Vernissage mit Filmabend im Tagungshaus Wörgl

Wie lenkt man in unserer reizüberfluteten Zeit die Aufmerksamkeit auf ein so komplexes Thema wie Geldsystem und Komplementärwährung? Wie erreicht man damit vor allem auch junge Menschen? Mit dieser Zielsetzung formierte sich 2006 ein Team, das im Rahmen des Wörgler Freigeldjahres 2007 das Projekt neuesGELD.com auf die Beine stellte.

Das Resultat: 20 Plakatmotive laden ein, sich mit Geld in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinander zu setzen. Nach dem optischen Einstieg vermittelt ein Katalog sowie die website www.neuesgeld.com Informationen zur Kulturgeschichte des Geldes, zu Hintergründen unseres Geldsystems sowie zu bereits bestehenden Zahlungs- und Verrechnungssystemen, die zusätzlich zum bestehenden Geld verwendet werden. Vorgestellt werden  u.a. ergänzende Währungen wie Regiogeld, Tauschkreise oder das Wörgler LA21-Jugendprojekt I-MOTION.

Zur Zielsetzung des Projektes zählt, Geld als gestaltbares Instrument einer demokratischen Gesellschaft zu sehen, gleich einem Werkzeugkasten zum Bau des Gemeinwesens. So thematisieren einige Plakatmotive auch Zukunftsfragen: Wie kann Geld und damit Wirtschaft und Gesellschaft nicht nur nach dem Wettbewerbsprinzip, sondern wieder vermehrt nach dem Gemeinschaftsprinzip gestaltet werden.

Die Website www.neuesgeld.com sowie ein Medienpaket mit Filmen bietet eine Fülle von Informationen für alle, die sich eingehender mit der Thematik beschäftigen wollen. Zur Präsentation des Projektes am 13. November 2007 im Tagungshaus Wörgl werden im Anschluss an die Vernissage der Plakatausstellung auch Filmbeiträge vorgestellt.

Die multimediale Geldausstellung neuesGELD.com ist ein Projekt des Unterguggenberger Institutes und wird österreichischen Schulen zur Verwendung im Unterricht sowie interessierten Initiativen und Vereinen zur Öffentlichkeitsarbeit angeboten.

Die Ausstellung im Tagungshaus Wörgl hängt bis Ende November 2007. Die Plakate wurden bereits zu verschiedenen Veranstaltungen in Wörgl und auswärts, beispielsweise auf der Attac-Sommerakademie 2007 in Schwaz sowie bei der Tagung "Neue Wege zu nachhaltigem Wohlstand" in Steyr gezeigt und sind auch auf der auf der Website www.neuesgeld.com abgebildet. Die Vernissage im Tagungshaus beginnt um 20 Uhr.

Thumb Thumb Thumb

Für die Präsentation im Freien wurden die Plakatmotive auf Banner aufgedruckt - die Idee bewährte sich bereits gut beim Wörgler Stadtfest im Juli 2007 (Bilder links und Mitte) sowie beim Burning Eight Punk- und Hardcore-Festival im September 2007 (rechts und Bild unten links).

Thumb Thumb Thumb

Kunst im öffentichen Raum: Seit Anfang Oktober hängen die Banner in der Bahnhofstraße Wörgl, die damit zur Ausstellungsstraße wird.

Thumb Thumb Thumb Thumb

Rechtes Bild: Die Plakatausstellung neuesGELD.com bei Unterguggenberger Preisverleihung im Wörgler Veranstaltungszentrum Komma.

Thumb Thumb

Die Sparkasse Kufstein mit ihren 17 Zweigstellen im Bezirk Kufstein unterstützt als Sponsor des Unterguggenberger-Preisgeldes auch das Projekt neuesGELD.com und stellte Plakate während der Weltsparwoche in ihren Geschäftsstellen in Wörgl aus - links im Bild Filialleiter Gottfried Guggenberger mit seinem Mitarbeiterinnenteam in der Brixentaler Straße, rechts ein Blick in die Ausstellung in der Geschäftsstelle in der Speckbacher Straße.

.

 

Nicht angemeldet.