Kommentare (0)

Wirtschaftsraumspiele: Aktionsspiel Wörgler Freigeld - Spielunterlagen
Bild

Spielplan Wörgler Freigeld
 
 

Dieses Spiel beherzigt die Regeln des Wörgler Freigeldes, das 1932/1933 als regional gültige Komplementärwährung in Umlauf war. Das Ziel dieses Spiels ist es, Ihnen die Regeln des Freigeldes näher zu bringen.

 
Vorbereitungsphase:
 

1.    In einem Raum werden 5 Tische aufgestellt (4 x Teams, 1 x Spielleitung)

2.    Den jeweiligen Berufen werden die Tische zugeteilt, wobei pro Beruf jeweils Arbeitgeber und Arbeitnehmer an einem Tisch sitzen. DieBerufsbezeichnungen an den Tischen anbringen.

3.    Verteilung der Warenkarten auf die jeweiligen Tische (siehe Warenbestand - Warenbestand zu Beginn)

4.    Verteilung der Preislisten und der Steuerformulare.

5.    Ausgeben der Freigeldscheine an die Unternehmer (20x50 WE).

6.    Die Rolle der Bank wird von der Spielleitung übernommen.

7.    Die Zeiteinteilung orientiert sich an einer festen Zeitvorgabe je Runde

 
 
Ablauf:
 

1.    Zulosen der Berufe

2.    Kurze Einführungsphase von der Spielleitung, in der auf den historischen Hintergrund dieses Spieles hingewiesen wird. (Freigeldexperiment Wörgl 1932)

 

3.    Lohnauszahlung: Am Beginn jedes Spiels erhält jeder Unternehmer 20 Freigeldscheine à 50 WE.

4.    Der Unternehmer bezahlt vor jeder Periode fünf Freigeldscheine à 50 WE als Lohn an seinen Angestellten.

 

5.    Vor jeder Periode werden Produkte des gleichen Wertes ausgeteilt, und zwar erhält jeder einen zugeteilten Warenbestand. (-> siehe Warenbestand - Warenausgabe je Periode)

6.    Alle Geldscheine werden am Ende jeder Periode um 10 % entwertet. Das heißt, dass das Geld an Wert verliert.
Dies ist aus der beigelegten Entwertungsliste erkennbar. In jeder Pause geht die Spielleitung (Bank) zu den jeweiligen Tischen und führt die Entwertung durch. Die Scheine werden abgezählt und aus dem vorliegenden Steuerformular kann die Höhe der Entwertung ermittelt werden. Die Entwertung wird auf dem Bankkonto sichtbar.

Ebenfalls ist in jeder Pause Einkommenssteuer zu entrichten, auch diese ist aus dem Steuerformular ablesbar. Die zu bezahlende Steuer und Entwertungsgebühr wird direkt von der Bank pro Runde einkassiert. Um die Entwertungsgebühr zu verringern, kann Steuer im Voraus entrichtet werden (Vermerk auf Steuererklärung)

 

7.    Eine Spielperiode dauert ca. 3-5 Minuten. Im Rahmen der Rundenpausen werden eingenommene Steuern und Entwertungsgebühren wieder dem Kreislauf zugeführt.

8.    Nach fünf absolvierten Spielperioden kommt es zur Endabrechnung und -auswertung.
Hier werden Umsatzspiegel, Warenrestbestand und Kassa-Endbestand aufgenommen. Weiters wird für den getätigten Gesamtumsatz die fällige Umsatzsteuer berechnet. Hierbei kann natürlich die bereits im Voraus entrichtete Steuer angerechnet werden.


Die Unterlagen zum Spiel als Download:

Der Spielplan für den Spielleiter- einmal ausdrucken

Freigeldscheine - 8 x ausdrucken

Warenkärtchen - 16 x ausdrucken

Entwertungstabelle für den Spielleiter - einmal ausdrucken

Materialliste für den Spielleiter - einmal ausdrucken

Warenliste für den Spielleiter - einmal ausdrucken

Warenbestand für den Spielleiter - einmal ausdrucken

Berufsbezeichnung für die Tische - einmal ausdrucken

Berufsbezeichnung für die Spieler - einmal ausdrucken

Preisliste für die Spieler (pro Tisch eine Liste) - einmal ausdrucken

Steuerformular für die Spieler - pro Spiel vier mal ausdrucken

Die Nutzungsrechte für die Spiele sehen Sie hier...



Nicht angemeldet.