Kommentare (0)

Werner Pirchners Freigeld-Komposition wird wieder aufgeführt

Festkonzert und CD "Freigeldjahr 2007"

mit Musik von Werner Pirchner und Gustav Kuhn

Die internationale Sommergesangs-Akademie „Academia Vocalis“ beteiligte sich am Freigeldjahr mit dem Festkonzert am Mittwoch, 1. August 2007 sowie mit der Produktion einer CD.

Prof. Gustav Kuhn

Zur Aufnahme gelangen „Wörgler Freigeld“ von Werner Pirchner und „Wörgl 2000“ von Gustav Kuhn. Beide Werke beschäftigen sich mit der Wörgler Vergangenheit, im Speziellen dem Wörgler Freigeldexperiment sowie der rasanten Entwicklung Wörgls. Ausführende sind das Tiroler Festspielorchester unter der Leitung des weltbekannten Dirigenten Maestro Prof. Gustav Kuhn

Das Werk
1998 trat die  Academia Vocalis an den Tiroler Komponisten Werner Pirchner mit dem Wunsch heran, eine Fanfare für das nächstjährige Eröffnungskonzert zu komponieren. Im Laufe der ersten ausgiebigen Besprechungen in seinem Haus in Thaur schlug der gut gelaunte Komponist von sich aus vor, man solle sich doch einmal an das Wörgler Freigeld der Zwischenkriegszeit erinnern.

So entstand aus der Idee des „Wörgler Freigelds“ die Komposition dazu.
Am 17. Juli 1998 wurde das Werk  „Wörgler Freigeld“ im Rahmen des Eröffnungskonzertes der Academia Vocalis in Wörgl unter dem Dirigat des Komponisten  uraufgeführt. Kurz nach seinem Tod 2001 wurde anlässlich der Feierlichkeiten „50 Jahre Stadt Wörgl“ die um ein Kontrabass-Solo erweiterete Komposition unter der Leitung des Dirigenten Wilhelm Keitel mit dem European Festival Orchestra Minsk am 16. August 2001 neuerlich in festlichem  Rahmen aufgeführt.

Werner Pirchner

Der Komponist
„Wie ich elf Jahre alt war, war ich bei meinem Onkel in der Wildschönau, einem Bergbauern. Der hat einen Plattenspieler gehabt und ein paar Jazzplatten. Die hab ich dann nachgespielt und da war der so erstaunt, dass ich nie mehr was arbeiten hab müssen, was mich natürlich sehr gefreut hat“, so Werner Pirchner.

Werner Pirchner, geboren am 13. April 1940 in Hall i.T., verbindet mit Wörgl und der Wildschönau mehr als nur seine Jugendjahre. Diese Beziehung riss bis zu seinem Tode am 10. August 2001 nicht mehr ab, im Gegenteil, vor allem die Verbindung zur Academia Vocalis und den Tiroler Festspielen Erl wurde in den späteren Jahren seines Lebens immer intensiver.

Warum das Wörgler Freigeld?
Werner Pirchner : „Weil sich Wörgl durch das Freigeldexperiment einen Namen in der Wirtschafts- und Kulturgeschichte der Menschheit gemacht hat. Diese Fanfare soll meinen Respekt vor diesen gescheiten und mutigen Initiatoren ausdrücken!“

Chronologie:

Bericht vom Festkonzert am 1. August 2007 - hier anklicken

Beitrag zur CD-Produktion - hier anklicken

CD-Präsentation bei der Verleihung des Michael Unterguggenberger Preises - hier anklicken

Die CD Freigeldjahr ist in Wörgl in der Buchhandlung Zangerl in der Salzburgerstraße sowie im Einkaufszentrum M4 um 10 Euro erhältlich und kann beim Unterguggenberger Institut, Unterguggenberger Straße 3, A-6300 Wörgl, Email: ui(at)snw.at bestellt werden  (zuzüglich Versandspesen).




Nicht angemeldet.