Kommentare (0)

Vortrag und Seminar im Tagungshaus Wörgl

Wörgler Freigeld Modell

 
Wieweit kann das Modell Wörgler Freigeld heute in der regionalen Entwicklung sowie in der Entwicklungshilfe eingesetzt werden? Diesen Fragen geht Dr.in Margareth Gfrerer, Advisorin an der Universität von Jakarta, Indonesien, in ihrem Vortrag und Workshop im Tagungshaus in Wörgl nach.

 
Die Knappheit an Geld für Investitionen im öffentlichen Interesse erfordert ein Umdenken weltweit. In Vergessenheit geratene Finanzierungskonzepte werden unter neuen Gesichtspunkten analysiert, erweitert und angewendet. So könnte das Wörgler Freigeld Modell neue Aufmerksamkeit als ein Finanzierungsmodell für lokale Infrastruktureinrichtungen bekommen.

 
Die Veranstaltung möchte Finanzierungsmodelle vorstellen, die es Interessensgemeinschaften und sozialen Gemeinschaften ermöglichen, aktiv in die Gestaltung der Infrastruktur ihres Lebensraumes einzugreifen. Beispiele aus diesem Vortrag beziehen sich vor allem auf Entwicklungshilfemodelle aus dem südostasiatischen Raum. Im Workshop geht es darum, einen europäischen Ansatz für die Erhaltung und Entwicklung der Infrastruktur im ländlichen Raum zu finden.

 
Vortrag: Freitag, 29. Juni 2007, 19.30 bis 22 Uhr, Eintritt: freiwillige Spenden

Workshop: Samstag, 30. Juni 2007, 9 bis 17 Uhr, Beitrag: 8 Euro

Anmeldung für den Workshop bis 23. Juni 2007 im Tagungshaus in Wörgl, www.tagungshaus.at, Tel. 05332/74146 oder info@tagungshaus.at

 

Nicht angemeldet.