Kommentare (0)

Workshop für Urbane Permakultur in Linz im März 2009
Am vergangenen Wochenende trafen sich Interessierte um den Themenkreis Frithjof Bergmanns Neue Arbeit und Urbane Permakultur zu einem Workshop in der biologisch-dynamischen Gärtnerei Leisenhof in Linz. Der Permakultur-Designer Bernhard Gruber referierte zum Thema der Urbanen Permakultur. Gemeinsam wurden mit fachkundiger Unterstützung des Biogärtners Matthias Weber Salatbäume gebaut und bepflanzt. Aus Sicht der Permakultur ist es wichtig, die Ernährung wieder zurück zu den Menschen zu bringen, jeder kann und soll einen Beitrag leisten. Gerade in diesen Zeiten gilt es, sich neue Konzepte für die Versorgung der Stadt zu überlegen. Da, wo die horizontale Fläche gering ist, gilt es sich Ideen für die oft ungenützten vertikalen Flächen einfallen zu lassen. Grundsätzlich gibt es in der Permakultur zwei Idealsysteme, der Waldgarten, dem Regenwald mit seinen einzelnen Stockwerken nachempfunden und der Teich. Beides sind 3-dimensionale Systeme. Weitere Aktionen wie zum Beispiel das Bauen eines Wurmkomposters sind geplant.

Einige Bilder sind unter folgendem Link zu finden: http://picasaweb.google.com/BoernisWebalbum/VertikaleGartenUrbanePermakultur?feat=directlink
kurze Videomitschnitte unter http://www.youtube.com/watch?v=HtoLF-R0frk und http://www.youtube.com/watch?v=_ya95KtG9io
Weitere Informationen bei Bernhard Gruber, www.permakultur.biz

Text: Bernhard Gruber

Nicht angemeldet.