"Wir gründen eine Bank" heißt ein Theaterstück, das derzeit vom Landestheater Salzburg im Rahmen eines spannenden Theaterprojektes auf die Bühne gebracht wird. Die Stadt, in der jedes Jahr am Domplatz mit dem Jedermann von Hoffmannstal das Stück vom Sterben des reichen Mannes zelebriert wird, trifft angesichts des 340 Millionen Euro- Zockerskandals in der Salzburger Landesverwaltung die Gesellschaft am wunden Punkt. Mit der Entwicklung des Stückprojektes „Wir gründen eine Bank“ spürt das Salzburger Landestheater dem Phänomen des Geldes als Währung im Beziehungskreislauf der Menschen nach. Gearbeitet wird mit zwei paralellen dramatischen Handlungssträngen: Dramatisches Modell Nummer eins ist Émile Zolas Roman „Geld“, dessen Szenario verblüffende Parallelen zwischen der Fiktion von 1895 und den Realitäten von 2012 aufweist. Modell Nummer zwei ist die Jahreshauptversammlung der Solar Bank. Dieses Institut wird von zwei phantasievollen und visionären Geschäftsführern geleitet, die angetreten sind, um die Welt zu retten. Gespielt wird noch bis 6. März 2013, weitere Infos auf http://www.salzburger-landestheater.at/subnavigation/schauspiel/show/wir-gruenden-eine-bank

Im Rahmen des Theaterprojektes präsentiert Hermes zwei konkrete zukunfts- und gemeinwohlorientierte Projekte - mehr dazu hier... 

Foto: Landestheater Salzburg



Österreich  Bank  Geld  Kultur  Theater  Salzburg  Landestheater