Der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus schlägt eine Social Business Economy vor, mit der sich die Wirtschaft nicht länger in den Dienst der Gewinnmaximierung, sondern der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen stellt. Illusion? Mit erstaunlicher Geschwindigkeit schließen sich kluge Köpfe aus allen Sektoren der Weltgesellschaft seinen Ideen und Vorschlägen an. Was man unter "Social Business Economy" versteht und welche Chancen für eine Weiterentwicklung unserer Gesellschaft darin stecken, damit befasst sich das Buch "Gute Geschäfte. Humane Marktwirtschaft als Ausweg aus der Krise." Autoren sind Franz Alt  und Peter Spiegel, das 250 Seiten umfassende Buch gibt´s um 19,80 Euro beim Aufbau-Verlag. Die Erstvorstellung des Buches zur Kampagne "Next Wall to fall", mit der Social Business in den nächsten Monaten zu einer gesellschaftlichen Bewegung aufgebaut werden soll, findet am 27. Juni 2009 von 13 bis 15 Uhr an der Freien Universität Berlin – Henry-Ford-Bau – Audimax Garystr. 35, 14195 Berlin-Dahlem statt.  Eintritt frei, Anmeldung erbeten  bis 25. Juni 2009 an: office(at)genisis-institute.org Weitere Infos zu "Social Business" gibt´s auf der Website des Genisis-Institutes unter http://www.genisis-institute.org



Buch  SocialBusiness  Genisis-Insitut  SozialeWirtschaft