Die burgenländische Stadt Güssing schaffte seit den 1990iger Jahren sehr erfolgreich den Umstieg auf erneuerbare Energien und erzeugt mittlerweile mehr Energie, als die Gemeinde selbst verbraucht. Die "sprudelnde Energiequelle" führte zu Betriebsansiedelungen und der Entstehung von 1.500 Arbeitsplätzen sowie des Europäischen Zentrums für erneuerbare Energie. Güssing wird mittlerweile international als Paradebeispiel für die Energie-Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen gesehen. Der österreichische Privatsender ATV unternahm einen Lokalaugenschein im vorbildlichen Güssing und gestaltete dazu eine 48 Minuten dauernde Reportage, die auch kritisch zeigt, welche Konzerninteressen derzeit einer sofortigen Ausdehnung des Güssinger Beispiels im Weg stehen. Infos zur Energiestadt Güssing gibt´s auf www.eee.info.net, die ATV-Reportage kann im Internet ebenfalls angesehen werden - hier anklicken

Foto: www.eee.info.net



Energie  Wirtschaft  erneuerbareEnergie  Unabhängigkeit  Güssing  Burgenland