Große Betroffenheit im Publikum löste Erwin Wagenhofers Kino-Doku übers Finanzsystem "Let´s make Money" am 2. November 2008 im Leokino in Innsbruck aus, wo der Filmemacher nach der Filmvorführung im Rahmen einer vom Zukunftszentrum Tirol moderierten Publikumsdiskussion Fragen zum höchst brisanten Film beantwortete. Wer Let´s make Money gesehen hat, für den gilt die Ausrede "das habe ich nicht gewusst!" nicht mehr. Wagenhofer demaskiert das neoliberale Wirtschaftskonzept und nach dem Film wunderte sich nicht nur er, warum die Politik die Weichen für diese Entwicklung gestellt hat. Aufgabe der Politik ist die Gestaltung von Rahmenbedingungen für die Wirtschaft. Diese zu ändern ist Inhalt der Petition Neues Geld, die Erwin Wagenhofer auch unterzeichnete (Bild links). Im Interview gab der engagierte Filmemacher Auskunft über seine Motivation, den Film zu drehen > mehr dazu...



Lets-make-money  Kinofilm  ErwinWagenhofer  PetitionNeuesGeld