Der Börsendienst"Sicheres Geld" ist ein Beratungsdienst, den auch Privatanleger abonnieren können. Martin Weiss, der Chefredakteur von Sicheres Geld, warnte seine Leser in den letzten 3 Jahren gleich dreimal vor den gefährlichen Krisen, die die deutschen und amerikanischen Aktienmärkte kurz darauf in die Tiefe reißen sollten: der Zusammenbruch der Technologiewerte, die skandalösen Bilanzbetrügereien und die Manipulationen der Börsenhändler und Analysten. Jede seiner Vorhersagen traf ein. Am 25. September 2008 richtete er ein Schreiben an den US-Kongress und die Finanzaufsichtsbehörde und gibt Einblick in Zahlen, Daten und Fakten, die erahnen lassen, dass selbst 700 Milliarden Steuergeld der US-Amerikaner gegen diese Krise nur wenig ausrichten und schlechtestenfalls die Lage noch verschärfen können. Das Dokument der Weiss Research Inc. übersetzte Claus Vogt von "Sicheres Geld" ins Deutsche und versandte es an die Abonnenten. Aufgrund der Brisanz des Themas wollen wir diese Markteinschätzung unseren Lesern auch nicht vorenthalten - hier als PDF (218 KB)  zum Nachlesen - und empfehlen allen weiter Interessierten ein Abo den Onlinedienstes. 



Kongress  USA  SicheresGeld  Banken  Finanzkrise  WeissResearchInc.  MartinWeiss