Nach „We Feed the World“, der spektakulären Dokumentation über die Nahrungsmittelproduktion hat der Filmemacher Erwin Wagenhofer einen neuen, aufrüttelnden Dokumentarfilm für das Kino gedreht: In „Let’s make MONEY“ folgt er der Spur unseres Geldes im weltweiten Finanzsystem. Wagenhofer blickt hinter die Kulissen der bunten Prospektwelt von Banken und Versicherern. Was hat unsere Altersvorsorge mit der Immobilienblase in Spanien zu tun? Wir müssen dort kein Haus kaufen, um dabei zu sein. Sobald wir ein Konto eröffnen, klinken wir uns in die weltweiten Finanzmärkte ein – ob wir wollen oder nicht. Die Bank speist unser Guthaben in den globalen Geldkreislauf ein. Doch Geld kann nicht arbeiten - und die Rechnung für den aufgeblasenen Finanzmarkt zahlt am Ende immer der kleine Mann und die kleine Frau. Filmstart in österreichischen Kinos ist ab 31. Oktober 2008.  Weitere Infos zum Filmprojekt gibt´s auf www.letsmakemoney.at



Kapitalismus  Globalisierung  Geldsystem  Film  Kino  Lets-make-money  Wagenhofer