Bitcoin, BücherScheck, Bristol Pound & Co. – um das Alternativgeld für eine nachhaltige Wirtschaft geht´s im neuen Buch „Das Geld neu erfinden – Alternative Währungen verstehen und nutzen“. So lautet der Titel des neuen Nachschlagewerkes über Komplementärwährungen. Am Dienstag, 31. Oktober  2017 kommt der Schweizer Autor Jens Martignoni auf Einladung des Unterguggenberger Institutes nach Wörgl,  um im Tagungshaus Wörgl sein Buch vorzustellen. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Aktuell entsteht in fast allen Teilen der Welt eine unglaubliche Vielzahl von neuen Währungsformen und Geldsystemen. Buchautor Jens Martignoni  gibt in einfacher und knapper Form einen Über blick über die aktuelle Diskussion zum Thema alternative Währungen und stellt die spannendsten Projekte vor.

Jens Martignoni, MBA, Ing. FH, doktoriert und  forscht an der Universität Köln zum Thema Komplementärwährungen und Genossenschaften. Er arbeitet als Mitgründer des Vereins NetHood in Zürich an internationalen Forschungsprojekten zu Gemeinschaftswährungen, Netzwerken und Commons. Als Gründungsmitglied und Geschäftsführer des Vereins FleXibles engagiert er sich seit über zwanzig Jahren zum Thema alternative Wirtschafts-und Geldsysteme. Jens Martignoni ist außerdem als Dozent für Management an der Fernfachhochschule Schweiz tätig.

Dank Kooperation von Unterguggenberger Institut, Tagungshaus Wörgl und Grüner Bildungswerkstatt Tirol ist der Eintritt frei!

Buchautor Jens Martignoni kommt am 31. Oktober 2017 nach Wörgl, um sein neues Nachschlagewerk „Das Geld neu erfinden“ vorzustellen. Foto: Spielbichler/Versus Verlag
Buchautor Jens Martignoni kommt am 31. Oktober 2017 nach Wörgl, um sein neues Nachschlagewerk „Das Geld neu erfinden“ vorzustellen. Foto: Spielbichler/Versus Verlag